CWD
  • FVA-Gondel - digital twin
    FVA-Gondel - digital twin
  • Aufbau FVA-Gondel
    Aufbau FVA-Gondel
  • Center for Wind power drives
    Center for Wind power drives
  • Conference for Wind Power Drives 2017
    Conference for Wind Power Drives 2017
  • Aufbau FVA-Gondel
    Aufbau FVA-Gondel
  • Conference for Wind Power Drives 2017
    Conference for Wind Power Drives 2017
  • Vorstellung des 4MW Prüfstandes
    Vorstellung des 4MW Prüfstandes
  • Conference for Wind Power Drives 2017
    Conference for Wind Power Drives 2017

V6 Loads

Der aktuelle Entwicklungstrend in der Windenergie ist geprägt durch die Installation von Windenergieanlagen mit steigender Nennleistung. Höhere Türme und größere Rotordurchmesser erhöhen die Nennleistung und führen zu einer erhöhten Beanspruchung im Antriebsstrang und Getriebe. Aktuelle Zustandsüberwachungssysteme erfassen nicht die mechanischen Belastungen in allen 6 Freiheitsgraden. Die Echtzeitmessung der Getriebeeingangslasten in allen 6 Freiheitsgraden bietet daher zahlreiche Möglichkeiten, die Lebenszykluskosten zu senken. Der Chair for Wind Power Drives an der RWTH Aachen verfolgt in Zusammenarbeit mit ZF Wind Power, ZF Friedrichshafen AG und KU Leuven ein Verfahren zur Messung der Eingangslasten am Getriebe von Windenergieanlagen in allen sechs Freiheitsgraden. Dieses Ziel soll durch ein virtuelles Sensorsystem mit am Getriebe angebrachten Sensoren erreicht werden, die echtzeitfähige Berechnungsmodelle liefern. Eine Getriebezustandsüberwachung soll in die Lage versetzt werden, die Belastungssituation innerhalb des Getriebes auf Basis der entwickelten Modelle zu bestimmen.

Ansprechpersonen:

Baher Azzam, M.Sc.
Email: baher.azzam@cwd.rwth-aachen.de
Telefon: +49 241 80 20543

Abdul Baseer, M.Sc.
E-Mail: abdul.baseer@cwd.rwth-aachen.de
Telefon: +49 241 80 90881

Verbundpartner:

Laufzeit:

01.09.2018 - 31.08.2021

Das Projekt wird gefördert durch:

Projektträger: